Ihre Ansprechpartnerin für das Aufnahme-Management:
Bettina Hüttig-Reusch
Tel. 0172 2631758



Für die Aufnahme im Johannes-Hospiz Oberberg stellt der jeweilige behandelnde Arzt eine sogenannte Notwendigskeitsbescheinigung aus. Weiterhin ist ein Antrag auf vollstationäre Hospiz- und Pflegeleistungen vom Patient oder seinem gesetzlichen Betreuer zu unterschreiben. Mit diesem Antrag bescheinigt der Patient seine Aufklärung und seinen Wunsch, in einem Hospiz aufgenommen zu werden.

Für die im Hospiz aufgenommenen Menschen fällt kein Eigenanteil an. Gemäß dem Paragraf 18 des Sozialgesetzbuches übernehmen die Kassen grundsätzlich 95 Prozent der Kosten. Die restlichen fünf Prozent werden von der Johanniter-Unfall-Hilfe, mit Unterstützung durch den Förderverein und die Stiftung, übernommen. Eine genaue Übersicht der Kosten finden Sie hier.

Kontakt

Johannes-Hospiz Oberberg
Telefon
Rufen Sie uns an: